Ausflug nach Bad Schussenried – 2012

image_pdfimage_print

{phocagallery view=category|categoryid=23|imageid=239|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0}Wie bei allen Ausflügen wurde eine fröhliche Truppe von unserem Fahrer, Pasquale Mauz, mit guter Fahrweise nach Bad Wurzach gefahren, mit dem Ziel: Besichtigung der Glasfabrik SAINT-GOBAIN OBERLAND AG.

Die Einführung bei Butterbrezeln und Getränken zeigte uns ein weltweites Imperium an Verarbeitung von Altglas. Nachdem wir eingekleidet waren (weiße Papierkittel, Ohrenstöpsel und Helme) ging es in die Produktion. Bei ohrenbetäubendem Lärm werden verschiedene Glasformen an riesigen Maschinen gefertigt. Das geschmolzene Glas kommt in die vorgesehenen Formen und alles geschieht blitzschnell, maschinell. Eine Dame sitzt jeweils 1/2 Stunde am Fließband und prüft die Gläser auf Fehler.

 

Wir konnten allerdings keine Beschädigung entdecken, so geschult ist dieses Personal!

Nach dieser Besichtigung bekamen wir Ehrfurcht von unserem Altglas! Es muss sortiert nach Farben angeliefert werden. Sollte dies nicht der Fall sein, wird es sofort wieder weggeschickt, also nicht zur Weiterverarbeitung angenommen.

Nun brachte uns Pasquale Mauz zum Mittagessen in die Stadt, sehr gutes Lokal und reichlich gute Speisen.

{phocagallery view=category|categoryid=23|limitstart=1|limitcount=2|imageshadow=shadow1|pluginlink=1|detail=0|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0}

Jetzt ging es weiter mit dem Ziel: Bad Schussenried, Schussenrieder Brauerei. Die Fahrt dorthin zeigte uns eine wunderschön verschneite Landschaft. Angekommen war es angebracht, Mützen und Handschuhe anzuziehen! Erster Anziehungspunkt war der drittgrößte Bergkristall der Welt. Leider war die Scheibe angelaufen und der Blick darauf getrübt. Aber die darauf folgende Führung im Bierkrugmuseum, das einzige auf der Welt, entschädigte diesen getrübten Blick. Wir konnten über 1000 Bierkrüge in den verschiedensten Größen und Formen bewundern. Ja, wir entdeckten auch Ulmer Krüge.

Natürlich ließen wir es uns in der gemütlichen Gaststube noch recht gut schmecken, bei Leberkäse, selbst gebackenem Brot und ein gutem Schussenrieder Bierle. Kann ein Ausflug schöner Enden? Es war wieder ein gelungener AWO Ausflug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.